• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der aktuellen Ausgabe 08/2018

Editorial

Die Zeit rennt – das kleine Gelegenheitsfenster der Plastik-Abfallvermeidung

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Abfallvermeidung / Kunststoffabfall

Europäische Abfallvermeidungspolitik

Kunststoffabfälle sind mit der Strategie „Plastics in a Circular Economy“ der Europäischen Kommission im Bereich der Abfallvermeidung in den Fokus geraten. Um die Ressourceneffizienz und Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union zu stärken und insbesondere Umweltbelastungen durch die Vermüllung von aquatischen Ökosystemen entgegenzuwirken, strebt die Kommission eine Vision für Kunststoffabfälle in der Kreislaufwirtschaft an. Die EU-Mitgliedsstaaten sind dabei verpflichtet, in Eigenregie Kunststoffabfälle zu reduzieren und Abfallvermeidungsprogramme zu formulieren.

Abfallvermeidung / Elektro- und Elektronikaltgeräte

Reduce, Reuse, Recycle

Deutschland- und europaweit lässt sich ein immenses Abfallaufkommen aus Elektro- und Elektronikgeräten feststellen. Durch den geringen Anteil an fachgerecht gesammelten und recycelten Produkten gehen wertvolle Materialien verloren, anstatt durch Wiederverwendung und Recycling in den Kreislauf zurückgeführt zu werden. Das europäische Life+ Vorhaben „Critical Raw Materials Recovery“ zielt darauf ab, den Anteil rückgewonnener kritischer Materialien aus Elektroaltgeräten zu erhöhen und den Verlust durch Wiederverwendung zu minimieren. Im Kontext dieses Vorhabens wurde der Arbeitskreis Recycling e. V. (AKR) in Deutschland mit der Durchführung eines Projektes beauftragt.

Abfallvermeidung / Littering

Sauberkeitswahrnehmung und Ursachen von Littering im öffentlichen Raum

Es wurden drei Themenschwerpunkte empirisch untersucht: 1. Wahrnehmung und Bewertung von Sauberkeit in Großstädten, 2. Ursachen von Littering und Maßnahmen gegen Littering sowie 3. Evaluation von Anti-Littering-Maßnahmen. Im Ergebnis der ersten Untersuchungsreihe wurden relevante Merkmale für die Bewertung von Sauberkeit im öffentlichen Raum ermittelt, in der zweiten wurden Ursachen von Littering identifiziert und Maßnahmen gegen Litteringverhalten abgeleitet. In der letzten Untersuchungsphase wurden ausgewählte Maßnahmen gegen Littering in Köln und Hamburg eingeführt und evaluiert.

Rechtsfragen / Gewerbeabfallverordnung

Erfüllt die neue Gewerbeabfallverordnung den Anspruch, maßgeblich zur Erhöhung der Recyclinquote beizutragen – oder bleibt sie ein Papiertiger ?

Die Ziele der Gewerbeabfallverordnung beinhalten die Steigerung der Recyclingmengen durch getrennte Erfassung und erhöhte Ausbringung von Wertstoffen aus Vorbehandlungsanlagen. Eine Prognose für das Jahr 2030 wurde für 2 Szenarien „Anspruch“, entsprechend der Erwartungen des Gesetzgebers und „Implementierung“ anhand einer Brancheneinschätzung durchgeführt. Aufgrund unsicherer Zuordnung bestimmter Abfallschlüsselnummern zu den gemischten, hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen wurde die Prognose für 2 verschiedene Abfallmengen durchgeführt, die unterhalb der Annahme des Gesetzgebers von 6 Mio. t/a liegen.

Rechtsfragen / Abfallrecht – Stoffrecht

Abfallrecht – Stoffrecht: Harmonisierungsversuche

Die EU-Kommission hat Anfang 2018 eine Mitteilung zu der Frage veröffentlicht, wie mit den Schnittstellen des Abfall- und Chemikalienrechts umgegangen werden kann. Bisher werden mehr Fragen als Lösungsansätze aufgeworfen. Die EU-Kommission will damit einen Diskussionsprozess anstoßen, um Sachverständige aus den Mitgliedsstaaten aufzufordern, sich daran zu beteiligen. Hintergrund ist, dass in der Abfallwirtschaft – respektive bei den Recyclingunternehmen – zahlreiche Problembereiche aufgetreten sind.

Service

Aktuelles aus der Rechtspraxis

+++ Aktuelle Entscheidungen zu gewerblichen Sammlungen +++

Stellungnahmen aus den Umweltverbänden

+++ NABU: Mindeststandards für Alttextilien in weiter Ferne +++ DUH: Schlechter Service auf Wertstoffhöfen – Qualitätsoffensive der Kommunen notwendig +++ BUND: Kunststoffe – nicht nur Verpackungen sind ein Problem +++

Kurzberichte

+++ Praxisorientierter Leitfaden für kommunale Abfallvermeidungsmaßnahmen +++ Teilnahmeaufruf an kommunale Abfallberatung: Erste bundesweite Aktionswochen zur Biotonne vom 8. bis 29. September 2018 +++ Strategien der Umwelt- und Klimapolitik – Erfolge und Misserfolge. Rückblick und Ausblick +++ Anteil der Kreislaufwirtschaft bei 50 Prozent +++ Martin Held, Reto D. Jenny, Maximilian Hempel: Metalle auf der Bühne der Menschheit +++

Nachrichten aus der Industrie

+++ Besuch der Bundesumweltministerin Svenja Schulze am Standort Krefeld der Accurec GmbH +++ Stahlgipfel Nordrhein-Westfalen thematisierte auch die Kreislaufwirtschaft +++ Für KMU: Nachhaltigkeitsberichterstattung leicht gemacht +++ Strom für über 16 Millionen Waschmaschinen +++ bvse fordert gerechten Wettbewerb: Mautbefreiung muss auch für private Entsorger gelten! +++

Produktvorstellungen aus der Industrie

+++ Ident Systeme. Für die Indentifikation der Tonne gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die Kommunikation zwischen Bürger, Kommune und Entsorger verbessert sich. +++

Veranstaltungskalender

Ausgewählte Termine 2018

Impressum

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/1998

Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004
Jahrgang 2003
Jahrgang 2002
Jahrgang 2001
Jahrgang 2000
Jahrgang 1999
Jahrgang 1998