• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 09/2013

Editorial

Editorial

Inhalt

Inhalt / Impressum

EU-Agenda

Nachrichten zum Europäischen Sozial- und Arbeitsrecht

Parlament:
• Parlament für mehr finanzielle Umverteilung innerhalb Europas
• EP-Binnenmarktausschuss stimmt für Haftpflichtversicherung von Medizinprodukteherstellern
• Gesetzliche Grundlage für die koordinierte Beschaffung von Impfstoffen in der EU
• EP stimmt über Verordnung für klinische Prüfungen ab

Berufsanerkennungsrichtlinie:
• 10 Jahre Schulausbildung für Krankenpflegeausbildung

Aufsätze

Die Koordinierung der Leistungen bei Arbeitslosigkeit – de lege lata und de lege ferenda –

Im Jahre 2012 hat die Europäische Kommission eine Diskussion über die Reformbedürftigkeit der Vorschriften zur Koordinierung der Leistungen bei Arbeitslosigkeit initiiert und einen Auftrag an trESS (Training and reporting on European Social Security) erteilt, hierzu eine analytische Studie anzufertigen. Der nachstehende Beitrag zeigt vor dem Hintergrund des geltenden Rechts die Reformnotwendigkeiten auf, wobei der Schwerpunkt der Betrachtung auf den Vorschlägen des trESS-Reports liegt.

In-house-Vergabe öffentlicher Aufträge an gemeinsame Einrichtungen der Sozialversicherungsträger

Die Träger der deutschen Sozialversicherung unterliegen dem Vergaberecht. Nicht selten nehmen sie ihre Aufgaben jedoch gemeinsam durch rechtlich verselbstständigte Einrichtungen wahr, denen sie Aufträge ohne vorherige öffentliche Ausschreibung zuweisen. Eine solche „In-house-Vergabe“ ist nach der Rechtsprechung des EuGH unter engen Voraussetzungen zulässig, die er in der Rs. Econord – einem italienischen Vorlageverfahren – jüngst noch einmal bestätigt und präzisiert hat. Der Beitrag untersucht, welche Folgen sich daraus für die Träger der deutschen Sozialversicherung ergeben und versucht, noch ungeklärte Fragen zu beantworten.

Mögliche Auswirkungen der zu erwartenden EuGH-Entscheidung in Sachen BKK Mobil Oil (C-59/12) auf die Anwendung der Art. 101 ff. AEUV auf Krankenkassen

Die zu erwartende Entscheidung des EuGH in Sachen BKK Mobil Oil (C-59/12) könnte auch die Diskussion um die Anwendung der Art. 101 ff. AEUV neu beleben. Sollte sich der EuGH der Auffassung des Generalanwalts in dessen Schlussantrag anschließen und ein einheitliches Unternehmensverständnis im Europäischen Wirtschaftsrecht anstreben, würde das auch auf den Unternehmensbegriff im Sinne der Art. 101 ff. AEUV zurückwirken. Der Beitrag nimmt den Schlussantrag des Generalanwalts zum Anlass, der Frage nachzugehen, welche Auswirkungen sich für die Anwendung des Europäischen Wettbewerbsrechts auf Krankenkassen, insbesondere auf Selektivverträge ergeben könnten.

Vorlagen an den EuGH

Sozialpolitik: Gleichbehandlung von Männern und Frauen

Korkein hallinto-oikeus (Finnland)
Gleichbehandlung von Männern und Frauen
(Anmerkung von Tom Stiebert, Bonn)

Rechtsprechung mit Anmerkungen

Soziale Sicherheit: Wanderarbeitnehmer / Wohnmitgliedstaat

Art. 45 AEUV; VO (EWG) Nr. 1408/71; VO (EG) Nr. 883/2004; VO (EG) Nr. 987/2009
Urteil des EuGH v. 11. 4. 2013, Rs. C-443/11 F. P. Jeltes u.a. ./. Raad van bestuur van het Uitvoeringsinstituut werknemersverzekeringen –
Anmerkung von Prof. Dr. Dr. h. c. Eberhard Eichenhofer, Jena

Altersdiskriminierung: Vordienstzeiten vor Vollendung des 18. Lebensjahres

Erkenntnis des österr. VwGH v. 4. 9. 2012 – Z. 2012/12/0007 –
Anmerkung von Prof. Dr. Gustav Wachter, Innsbruck

Schrifttum

Schrifttum

Rüdiger Helm, Arbeitsschutz als absolute Schranke für Befristungen – Gesundheitsrisiken aufgrund (vermeidbarer) Beschäftigungsunsicherheit erkennen – Gesunde Arbeitsbedingungen ohne Befristung durch Mitbestimmung erreichen, Nomos, Baden-Baden, 2012. ISBN 978-3-8329-7442-8, Euro 68,–

Verhandlungen vor dem EuGH

Zeitraum vom 13.7.2013 bis zum 11.9.2013 mit Bezug zum Sozial- und Arbeitsrecht

Service

Gesamtschau

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7938.2013.09
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7938
Ausgabe / Jahr: 9 / 2013
Veröffentlicht: 2013-09-04
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2006

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006