• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 02/2015

Editorial

Editorial

Inhalt

Inhalt / Impressum

EU-Agenda

Nachrichten zum Europäischen Sozial- und Arbeitsrecht

Rat
• Neue Abstimmungsregeln in Kraft
• Treffen der Ratsgruppe EPSCO vom 1. Dezember 2014
• Justizministerrat berät über Datenschutz-Verordnung

Kommission
• Vorbereitungen zur Europäischen Arbeitslosenversicherung
• 315 Milliarden für Europäisches Investitionsprogramm
• Transparenz-Register wird reformiert
• TTIP: Malmström trifft Zivilgesellschaft
• Öffentliche Konsultation zur Überarbeitung der Arbeitszeitrichtlinie

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss
• EWSA schreibt langen Wunschzettel an EU-Kommission
• Initiativstellungnahme zum Europäischen Sozialmodell

Gemeinschaftsagenturen
• Schuldenkrise erschwert Zugang zum Gesundheitsdienst

Aus den EU-Mitgliedstaaten
• EU-Ausstieg Großbritanniens ist unwahrscheinlich
• Europa in der Schuldenunion

Aufsätze

Öffnung des Krankenhausmarkts in Europa für Qualitätswettbewerb?

Das Urteil des EuGH in der Rechtssache C-268/13 Petru v. 9.10.2014 (abgedruckt in diesem Heft S. 86 ff.) ist einer der eher seltenen Fälle, in denen das Gericht stark von den Schlussanträgen des Generalanwalts (GA) abgewichen ist. Der EuGH ist dem GA nicht gefolgt und hat seine bisherige Rechtsprechung gefestigt, um Bürgern der Mitgliedstaaten einen erleichterten grenzüberschreitenden Zugang zu Krankenhausleistungen zu verschaffen.

Der Anspruch auf Teilhabe an Sozialleistungen im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz

Inwieweit EU-Bürger aus den europarechtlichen Gleichbehandlungsgeboten einen Anspruch auf Sozialleistungen herleiten können, ist seit längerem in der Diskussion. Im folgenden Aufsatz soll geklärt werden, ob die bisherigen Überlegungen auch auf Ansprüche von Bürgern aus den sog. EWR-Staaten (außerhalb der EU) und der Schweiz übertragen werden können. Dabei sollen nicht nur Grundsicherungsleistungen in den Blick genommen werden.

Bildungsfreistellung für Arbeitnehmer/innen und die (Nicht-) Umsetzung des ILO-Übereinkommens 140 im deutschen Recht (Teil I)

Der Aufsatz behandelt in seinem ersten Teil die Gewährleistungen des Übereinkommens 140 der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), insbesondere Auslegung, Umsetzungsverpflichtung sowie völkerrechtliche Handlungsmöglichkeiten bei Nichtumsetzung. Er basiert in Teilen auf zwei Rechtsgutachten, die für die SPD-Landtagsfraktion Bayern sowie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Bayern erstellt wurden.

Vorlagen an den EuGH

Soziale Sicherheit: Beschäftigungsstaat / Sozialversicherung

Rechtssache: C-382/13
Datum: 4. Juli 2013
Vorlegendes Gericht: Centrale Raad van Beroep (Niederlande)

Rechtsprechung mit Anmerkungen

Gleichbehandlung: Arbeitnehmerunfallversicherung / Pauschale Entschädigung

Richtlinie 79/7/EWG
EuGH, Urt. v. 3.9.2014, Rs. C-318/13 X
– Anmerkung von Dr. Eva Maria Hohnerlein, Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, München

Soziale Sicherheit: Krankenversicherung / Krankenhausbehandlung / Fehlen von Medikamenten

Verordnung (EWG) Nr. 1408/71
EuGH, Urt. v. 9. 10. 2014, Rs. C-268/13 Elena Petru ./. Casa Județeană de Asigurări de Sănătate Sibiu, Casa Națională de Asigurări de Sănătate
– Anmerkung siehe Besprechungsaufsatz von Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback, Hamburg, abgedruckt in diesem Heft S. 55 ff.

Kurz notiert

Zwölftes Göttinger Forum zum Arbeitsrecht – Die Zukunft der Arbeitnehmerbeteiligung in Europa

Schrifttum

Maximilian Fuchs / Franz Marhold: Europäisches Arbeitsrecht, 2014 (4. Auflage)

Verhandlungen vor dem EuGH

Zeitraum vom 19.12.2014 bis zum 30.1.2015 mit Bezug zum Sozialrecht

Tagungshinweis

50. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsrecht und Sozialrecht

Service

Gesamtschau

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7938.2015.02
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7938
Ausgabe / Jahr: 2 / 2015
Veröffentlicht: 2015-02-13
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2006

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006