• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 12/2021

Kurz informiert

Kurz informiert

+++ Bilanzsteuerrechtliche Behandlung zurückzuzahlender Corona‐Soforthilfen +++ Besteuerung der Corona‐Hilfen für Gewerbetreibende und Selbstständige +++ Steuererklärung im Verfahren OSS‐EU‐Regelung +++ Steuerfreiheit des Betriebs von Flüchtlingsunterkünften +++ Aufbewahrung von Rechnungen nach § 14b UStG: Anforderungen bei elektronischen Kassensystemen oder Registrierkassen +++ Verlängerungen der Überbrückungshilfen und des Kurzarbeitergelds bis März 2022 +++ Aktualisierte Gastgeber‐FAQ des DTV +++ Reiserücktrittsversicherung: Höhe des Rückzahlungsanspruchs +++ Anspruch auf Entschädigung bei Mitarbeiter‐Streik +++ Schadenersatz bei Verpassen von separat gebuchtem Anschlussflug +++ Unfall auf Bahnhof – Richtiger Adressat der Klage +++ Tourismusatlas Deutschland +++

Steuern

Besteuerung der Gutscheinumsätze gem. Urteil des FG Münster vom 17.9.2020

Die umsatzsteuerliche Behandlung von Umsätzen mit Gutscheinen ist wiederholt Gegenstand der Rechtsprechung gewesen. Die Komplexität liegt u.a. darin begründet, dass Gutscheine ein Recht auf eine Lieferung oder Leistung verbriefen, wobei die Parteien des Umsatzgeschäfts mit dem Gutschein nicht unbedingt identisch sind mit den Parteien, zwischen denen zu einem späteren Zeitpunkt die verbriefte Lieferung/Leistung zum Gegenstand des Leistungsaustauschs gemacht wird.

Navitours und das Mosel‐Kondominium

Bekanntlich unterliegt die Personenbeförderung mit Flusskreuzfahrtschiffen auf inländischen Gewässern nach dem Streckenprinzip (§ 3b Abs. 1 UStG) zum Regelsteuersatz von 19% der deutschen Umsatzsteuer, sofern keine Sonderfälle nach § 7 UStDV (kurze Strecken im grenzüberschreitenden Verkehr, Sonderregelungen für den Fährverkehr auf Rhein, Donau, Elbe, Oder und Neiße) gegeben sind. Die als internationale Passage nicht umsatzsteuerbare Personenbeförderung durch den Nord‐Ostsee‐Kanal (vgl. Abschn. 3b.1 Abs. 17 UStAE) spielt für River Cruises keine Rolle.

Welche Anforderungen sind an eine MWST‐konforme Rechnung in der Schweiz zu stellen?

Wir haben Sie vor einiger Zeit informiert, wann und unter welchen Bedingungen sich ein ausländisches Unternehmen in der Schweiz für die Mehrwertsteuer registrieren muss (siehe SRTour 10/2019). Inzwischen wurde verschiedene Male angefragt, was denn nun eine Mehrwertsteuer‐konforme Rechnung ist, damit der Vorsteuerabzug geltend gemacht werden kann. In diesem Zusammenhang ist es interessant zu wissen, dass das schweizerische Mehrwertsteuer‐Gesetz keine Vorschrift kennt, die ein Unternehmen verpflichtet, in Bezug auf die Mehrwertsteuer gewisse Vorgaben einzuhalten.

In memoriam: Dipl.‐Finw. H. Jürgen Henkel verstorben

Recht

Neue Fahrgastrechte‐VO (EU) 2021/782 für den nationalen und internationalen Eisenbahnverkehr

Im Zuge der Klimakrise und der Diskussionen um die umweltbelastenden Folgen des nationalen und internationalen Flugverkehrs gerät mehr und mehr der Bahnverkehr in den Fokus. Auch hier ist der europäische Gesetzgeber engagiert, die Fahrgastrechte für Zugpassagiere immer weiter zu verbessern. Entsprechend bedeutsam ist die zum 7.6.2023 in Kraft tretende VO (EU) 2021/782 vom 29.4.2021, welche die Vorgänger‐VO (EU) 1371/2007 ersetzen wird.

Service

Impressum

Stichwortverzeichnis 2021

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7881.2021.12
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7881
Ausgabe / Jahr: 12 / 2021
Veröffentlicht: 2021-12-09
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005