• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 07/2022

Kurz informiert

Kurz informiert

+++ Abzug von Bewirtungsaufwendungen auch bei handgeschriebenen Rechnungen? +++ Vorsteuerabzug einer Kurortgemeinde aus den Kosten für die Errichtung und Unterhaltung von öffentlichen Kureinrichtungen +++ Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer einer Flugbegleiterin +++ Steuerliche Behandlung von Arbeitnehmereinkünften bei Auslandstätigkeiten +++ Hinzurechnung von Mieten für Messestandflächen +++ Mitteilungspflichten bei Auslandsbeziehungen und Rechtsfolgen bei Verstößen +++ Kostenerstattung des „Corona-Rettungsflugs“ +++ Reisebüro versäumt Frist – Airline trägt Ausgleichszahlung +++ Sicherheitskontrolle: Flughafen Düsseldorf muss Kontrollspuren baulich-technisch sichern +++ Eingeschränktes Widerrufsrecht bei Konzerttickets gem. neuer EuGH-Rechtsprechung +++ Behinderungsbedingte Mehrkosten für Urlaubsreisen +++ Aktuelles Stimmungsbild zur Reisebereitschaft in Krisenzeiten +++

Steuern

Flughafenlounges – Neues zur Einheitlichkeit der Leistung

Mit einem BMF-Schreiben vom 26.4.2022 hat sich die Finanzverwaltung mit dem Thema Flughafenlounges befasst. Zunächst wird – und das auch vollkommen zu Recht – festgestellt, dass es sich bei der Gewährung von Zugangsberechtigungen zu Warteräumen um eine grundstücksbezogene Leistung handelt. Im Anschluss wird der Grundsatz entwickelt, dass es sich, soweit die Leistungen im Flugpreis inbegriffen sind, bei der Zugangsberechtigung um eine Nebenleistung zur bestehenden Beförderungsleistung handelt.

Zur lohnsteuerlichen Behandlung von 9-Euro-Tickets und der Energiepreispauschale

Die Ampelkoalition brachte Ende Mai 2022 verschiedene Maßnahmenpakete auf den Weg, um Bürger von hohen Energiepreisen zu entlasten. Dazu zählen u.a. das sog. 9-Euro-Ticket und die Energiepreispauschale. Bei genauem Hinsehen wird deutlich, dass die Hauptlasten solcher sozialen Wohltaten vor allem die Arbeitgeber und auch die Finanzbehörden tragen, ohne dass sie konkrete Wirkungen beim Einzelnen zeigen. Vor allem Arbeitgeber, auch in der Touristik, müssen sich mit beiden Maßnahmen beschäftigen, um nicht in unliebsame Haftungsfallen zu treten.

Kassenführung: Hinzuschätzung von Umsätzen in der Gastronomie

Hinzuschätzungen von Umsätzen sind insbesondere in der Gastronomie oft Gegenstand von Betriebsprüfungen. Die Frage der Rechtmäßigkeit einer solchen Hinzuschätzung war in zwei Entscheidungen zu klären, die der BFH in zwei Urteilen vom 16.12.2021 traf. Sie betreffen den gleichen Sachverhalt, aber unterschiedliche Steuerarten, und zwar im Verfahren IV R 1/18 die Einkommensteuer und im Verfahren IV R 2/18 die Umsatzsteuer.

Recht

Flugticketkosten: Rückerstattung an Fluggast oder an Vermittler?

Wegen Corona-bedingter Einreiseverbote und Flugbeschränkungen vor allem im internationalen Linienflugbereich war in 2020 und 2021, aber auch aktuell in unübersehbarem Umfang festzustellen, dass Fluggesellschaften Flüge annulliert haben, also erklärt haben, den mit dem Flugpassagier geschlossenen Luftbeförderungsvertrag nicht erfüllen zu wollen. Nun sollte man meinen, dass die Fluggesellschaft als schiere Selbstverständlichkeit postwendend das im Wege der Vorkasse vom Flugpassagier schon einkassierte Ticketentgelt zurückzahlt, jedoch weit gefehlt.

Service

Impressum

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7881.2022.07
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7881
Ausgabe / Jahr: 7 / 2022
Veröffentlicht: 2022-07-12
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005