• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 06/2013

Editorial

Berater im KSI-Fokus

Inhalt

Inhalt / Impressum

Jahresinhaltsverzeichnis 2013

Strategien, Analysen, Empfehlungen

Die Erkennbarkeit der Strategiekrise durch Organe der Kapitalgesellschaft und den Abschlussprüfer

Die Herausforderung bei Frühwarnsystemen zur Erkennung strategischer Krisen liegt weniger in den technischen Details derartiger Systeme als vielmehr in der Rekrutierung geeigneter Fachkräfte zur Analyse des Geschäftsmodells und vor allem in der Ableitung adäquater Konsequenzen derartiger Analysen. Hier liegt die eigentliche Herausforderung für Vorstand, Aufsichtsrat und Wirtschaftsprüfer.

Insolvenzabhängige Lösungsklauseln im Visier des BGH

Der BGH hat entschieden, dass eine insolvenzabhängige Lösungsklausel bei Verträgen über die fortlaufende Lieferung von Waren oder Energie nach § 119 InsO unwirksam ist, wenn sie im Voraus die Anwendung des § 103 InsO ausschließt. Für die Vertragspraxis stellt sich nun die drängende Frage, ob infolge der Entscheidung des BGH jetzt etwa alle vertraglichen Lösungsklauseln, die an den Insolvenzantrag oder die Insolvenzeröffnung anknüpfen, unwirksam sind.

Die Rechtsschutzversicherung des Schuldners im Insolvenzverfahren

Zeigt sich im Rahmen der Ermittlungen des (vorläufigen) Insolvenzverwalters oder Treuhänders, dass der Schuldner Versicherungsnehmer einer Rechtsschutzversicherung ist, wirft dies eine Reihe von interessanten rechtlichen Fragen auf. Im Beitrag wird erläutert, in welchen Fällen der Verwalter eine bereits bestehende Rechtsschutzversicherung des Schuldners in Anspruch nehmen kann und welche versicherungsrechtlichen und insolvenzrechtlichen Besonderheiten hierbei zu beachten sind.

Praxisforum, Fallstudien, Arbeitshilfen

Das neue Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung

Am 1.1.2013 ist das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung (ZwVollStrÄndG) in Kraft getreten. Aus Sicht der Unternehmen stellt die Reform einen Meilenstein dar, denn der Gesetzgeber versucht nun aktiv, die Position des Gläubigers zu stärken und den Druck auf den Schuldner zu erhöhen. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Zwangsvollstreckungsreform und beleuchtet, wie ein Unternehmer gegen einen säumigen Geschäftspartner effektiv und ohne großen finanziellen Aufwand vorgehen kann.

Der vorläufige Gläubigerausschuss – ein Praxisbericht

Das wesentliche Ziel des ESUG, nämlich die Möglichkeit, die Gläubiger bereits von Beginn an in das Insolvenzverfahren einzubinden – insbesondere zur Bestimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters oder Sachwalters – wird zunehmend genutzt. Nach wie vor ist die Praxis jedoch geprägt von Unsicherheiten auf Seiten aller Beteiligten, wie der gesetzgeberische Wille sachgerecht umzusetzen ist.

Instrumente zur Beschaffung von Eigenkapital für die Wachstumsfinanzierung

Wachstum im Anschluss an Krisen führt i. d. R. zu großen Finanzierungsproblemen. Die Unternehmen erhalten aufgrund der ungünstigen Ergebnis- und Vermögenssituation häufig kein zusätzliches Fremdkapital für die Finanzierung des Umlaufvermögens. Mögliches Wachstumspotenzial kann nicht umgesetzt werden. Der Beitrag stellt Instrumente zur Gegegensteuerung vor.

Von der KSI-Redaktion für Sie nachgefragt: ESUG-Instrumente in der Kritik – zu Recht?

Anlässlich des am 25.9.2013 unter der Leitung von Prof. Dr. Heribert Hirte und Frank Roselieb in Hamburg veranstalteten Restrukturierungsgipfels 2013 (s. u. www.restrukturierungsgipfel.de) wurde über die Anwendung neuer Wege bei der Betriebsfortführung in der Krise heftig gestritten. Als Diskussionsgrundlage diente eine Fallstudie, im Rahmen derer die Sanierung im Wesentlichen mit Maßnahmen auf der Passivseite herbeigeführt werden sollte.

Report, Rechtsprechung, Hinweise

Aktuelle Rechtsprechung zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzpraxis

+++ Pflichten des Komplementär-GmbH-Geschäftsführers der GmbH & Co. KG +++ Insolvenzanfechtung bei der Verwertung einer für ein Gesellschafterdarlehen bestellten Sicherheit +++ Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens +++ Beendigung der umsatzsteuerlichen Organschaft aufgrund Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters +++ Umsatzsteueranspruch – Insolvenzforderung oder Masseverbindlichkeit? +++

Daten & Fakten aus der Wirtschaft

+++ Inkasso-Herbstumfrage +++ BDU-Leitfaden zur Schutzschirm-Bescheinigung +++ Aumüller neuer FENCA-Präsident +++

Neues aus Gesetzgebung und Verwaltung

+++ Konzerninsolvenzrecht +++ Gestaltungsmissbrauch bei Gesellschafterdarlehen +++

Service, Literatur, Veranstaltungen

Umfeldinformationen zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung

+++ ESVnews: Aktuelle Themen in ESV-Zeitschriften (252) +++ Büchermarkt (289) +++ Zeitschriftenspiegel (290) +++ Veranstaltungen (291/292) +++ KSI-Vorschau (292) +++
DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7784.2013.06
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7784
Ausgabe / Jahr: 6 / 2013
Veröffentlicht: 2013-11-04
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005