• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 01/2018

Editorial

Restrukturierung 4.0: Mit Volldampf voraus!

Inhalt

Inhalt / Impressum

Strategien, Analysen, Empfehlungen

Neufassung des IDW S 6

Das IDW hat mit IDW ES 6 n. F. den Entwurf einer Neufassung des Standards zu Sanierungskonzepten veröffentlicht. Der Standard wurde dabei um betriebswirtschaftliche Hintergrundinformationen gekürzt. Ziel ist es insbesondere, die bisherigen auf der Rechtsprechung des BGH beruhenden Kernanforderungen noch fokussierter und klarer darzustellen. Darüber hinaus werden weitere Aspekte klargestellt, vor allem zu Sanierungskonzepten für kleinere Unternehmen sowie zur Notwendigkeit einer branchenüblichen Renditefähigkeit und eines angemessenen bilanziellen Eigenkapitals.

Aktuelle Fortentwicklung der Sanierungsregelungen des IDW S 6

In der Sanierungspraxis hat sich der vom IDW in 2012 veröffentlichte Standard IDW S 6 „Anforderungen an Sanierungskonzepte“ als Benchmark für Sanierungskonzepte etabliert. Die dort formulierten umfangreichen Anforderungen ermöglichen den Stakeholdern eine fundierte Grundlage für ihre Entscheidungen in der Sanierung und geben Rechtssicherheit. Reicht die aktuelle Weiterentwicklung aus, um dem digitalen Wandel Rechnung zu tragen? Der Artikel soll aufzeigen, dass es zwingend notwendig ist, diesen Wandel systematisch zu begreifen und in Sanierungsprozessen bezüglich seiner Chancen und Risiken für das Unternehmen und dessen Zukunftsfähigkeit zu bewerten. Sanierungsgutachten müssen zwangsläufig zunehmend entscheidende Aspekte rund um das Thema Digitalisierung enthalten.

Aktuelle Praxisfragen in der GmbH-Sanierung

Ein turbulentes Jahr 2017 wird auch in 2018 in vielschichtiger Weise nachwirken. So ändern sich derzeit die rechtlichen Rahmenbedingungen der Sanierung. Der vorliegende Beitrag beleuchtet vor diesem Hintergrund aktuelle Entscheidungen des BGH und des BFH mit ihren teilweise gravierenden Auswirkungen auf die tägliche Sanierungspraxis.

Praxisforum, Fallstudien, Arbeitshilfen

Krisenprävention: Worauf es in der Praxis ankommt

Praxiserfahrungen belegen es immer wieder: Gesellschafter und Management müssen sich mit dem Phänomen „Krise“ intensiver beschäftigen und deutlich früher agieren, um die Krise und eine mögliche Insolvenz in der Folge abzuwenden. Insofern ist hier ein nachhaltiger „Mentalitätswechsel“ in den Führungsetagen von Unternehmen erforderlich. Trotz des Wissens um diesen Wirkungszusammenhang gehen viele Unternehmen in eine Krise bzw. – noch schlimmer – in die Insolvenz.

Factoring als Instrument der Liquiditätsbeschaffung in der Insolvenz

Die Sicherung der Liquidität in Sanierungsprozessen ist immer wieder eine Herausforderung. Denn oft scheitern Sanierungsprozesse auch an fehlenden finanziellen Mitteln, z. B. aufgrund langer Abstimmungswege mit Stakeholdern und Finanzierungspartnern. Dem lässt sich mit dem Instrument Factoring begegnen, so erfolgreich praktiziert im Fall der insolventen Schneider Mineralöl GmbH.

Von der KSI-Redaktion für Sie nachgefragt: Restrukturierung 4.0: Was erwartet Restrukturierungsberater in Umsetzung der Digitalisierung?

Zu aktuellen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung wurde am 23.11.2017 in Wien anlässlich des Österreichischen IT-&-Beratertags mit 1.600 Teilnehmenden das Thema Restrukturierung 4.0 behandelt. Über die absehbaren Auswirkungen der Digitalisierung bei Restrukturierungsberatern referierte Prof. Dr. Markus W. Exler, der diesen Themenbereich im BDU-Fachverband Sanierungs- und Insolvenzberatung mit entwickelt hat. Im Nachgang zu seinem Vortrag konnten wir mit ihm die wesentlichen Vortragsschwerpunkte aufgreifen.

Report, Rechtsprechung, Hinweise

Aktuelle Rechtsprechung zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzpraxis

+++ Bewertung von Forderungen und Haftung für Umsatzsteuerzahlungen +++ Gläubigerbenachteiligung bei Rücktrittsrechten +++ Erledigungserklärung im Insolvenzeröffnungsverfahren +++ Unanwendbarkeit des Sanierungserlasses für die Vergangenheit +++ Bindungswirkung aufgrund fehlenden Widerspruchs im Prüfungstermin +++

Daten & Fakten

+++ Insolvenzen in Deutschland, Jahr 2017 +++ Inkasso-Umfrage: Überschuldung von Verbrauchern setzt Gläubigern zu +++ IDW Positionspapier zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Finanzberichterstattung und die Unternehmensbewertung +++ Finanzierung 2020 – Familienunternehmen unterschätzen Digitalisierung +++ Change-Fitness Studie gestartet +++ Uhlenbruck-Preis erstmalig zur Haftungsthematik vergeben +++

Neues aus Gesetzgebung und Verwaltung

+++ Deutsch-französischer Sanierungsgipfel in Paris +++ Neuer IDW EPS 270 zur Beurteilung der Fortführung der Unternehmenstätigkeit +++ Treuhandvergütung bei Verbraucherinsolvenzen +++ Zweifelsfragen zum Verlustausgleichsvolumen nach § 15a Abs. 1 EStG +++

Service, Literatur, Veranstaltungen

Umfeldinformationen zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung

+++ ESVnews: Aktuelle Themen in ESV-Zeitschriften (4) +++ KSI-Büchermarkt (45) +++ Zeitschriftenspiegel (46/47) +++ Veranstaltungen (48) +++
DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7784.2018.01
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7784
Ausgabe / Jahr: 1 / 2018
Veröffentlicht: 2018-01-03
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005