• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 01/2009

Editorial

Sekundärnutzen einer Krise: Der neue (alte) Überschuldungsbegriff

Inhalt/Impressum

Inhalt/Impressum

Service

ESVnews

+++ ESVnews: Aktuelle Themen in ESV-Zeitschriften (4) +++

Strategien, Analysen, Empfehlungen

Der Forderungsverzicht im Sanierungsfall

Durch das JStG 2008 ist § 8b Abs. 3 KStG verschärft worden. Nach der Neuregelung ist Aufwand aufgrund des Verzichts auf ein nicht mehr werthaltiges Darlehen auf der Ebene des Gesellschafters steuerlich nicht zu berücksichtigen. Demgegenüber bleibt ein Ertrag auf der Ebene der Gesellschaft steuerpflichtig. Der entstehende Sanierungsgewinn kann von der Finanzverwaltung unter den Voraussetzungen des sog. Sanierungserlasses aus Billigkeitsgründen erlassen werden. Nach dem Urteil des FG München vom 12. 12. 2007 verstoßen solche Billigkeitsmaßnahmen aber gegen den Vorbehalt des Gesetzes.

Dolose Handlungen als Krisenursachen in KMU – Aufarbeitung und Krisenbewältigung Teil II: Beweismittelsicherung und fraudbezogenes Krisenmanagement

Unternehmenskrisen werden häufig auch durch dolose Handlungen ausgelöst. Für den betroffenen Manager, der die Krise bewältigen und eine Sanierung durchführen muss, ergibt sich ein Einsatz an zwei Fronten. Er hat einerseits die klassische Krisenbewältigung mit dem Ziel der Sanierung zu verantworten, andererseits muss er sich auch in der Vermögenssicherung in Bezug auf die potenziellen Straftäter engagieren.

Besonderheiten der Konfliktlösung in Krisen- und Sanierungssituationen

Die wirtschaftliche Krise eines Unternehmens ist häufig der Auslöser für Konflikte. Die gegenwärtig erprobten Wege der Konfliktlösung im Wirtschaftsleben (Mediation, Schiedsverfahren und Verfahren vor staatlichen Gerichten) sind grundsätzlich auch in der Krisen- und Sanierungssituation probate Mittel, aber es sind zahlreiche Besonderheiten zu beachten.

Praxisforum, Fallstudien, Arbeitshilfen

Möglichkeiten des Liquiditätsmanagements in der Unternehmenskrise

Strategische Fehler, jedoch auch hohe Forderungsausfälle und verspätete Zahlungen von Kunden, sind oftmals der Grund dafür, dass Unternehmen in Schwierigkeiten geraten. Das Spektrum der jeweils im Einzelfall zu prüfenden Maßnahmen ist sehr vielfältig und reicht vom qualifizierten Forderungsmanagement über die Nutzung immaterieller Wirtschaftsgüter als Finanzierungsinstrument bis hin zur externen Eigenkapitalzuführung.

IT-gestützte Abschätzung der Erfolgswahrscheinlichkeit von Restrukturierungs- und Sanierungsprojekten – eine Fallstudie

Um in Krisenfällen nicht auf die sog. Bauchentscheidungen zurückgreifen zu müssen, empfiehlt sich der Einsatz entsprechend leistungsfähiger Software zur Quantifizierung der Wirkungen von Handlungsalternativen. Ausgehend von diesen Simulationsergebnissen erfolgt unmittelbar eine Bewertung der Erfolgswahrscheinlichkeit der Sanierungsstrategie.

Insolvenzrecht: Erfahrungen und Erwartungen – Bericht zum Deutschen Insolvenzverwalter-Kongress 2008

Zahlungsfähigkeit des Mittelstands in Gefahr?

Erstmals seit 2003 ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen wieder gestiegen. Fast 30.000 Betriebe mussten 2008 einen Insolvenzantrag wegen Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit stellen. Die zunehmende Zahl von Zahlungsverzögerungen und Zahlungsausfällen zwingt die Kreditgeber zu einer verstärkten Risikovorsorge.

Von der KSI-Redaktion für Sie nachgefragt: Projektarbeit in Krisensituationen: Welche kritischen Faktoren?

Report, Rechtsprechung, Hinweise

Aktuelle Rechtsprechung zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzpraxis

+++ Haftung des GmbH-Geschäftsführers wegen Entnahmen +++ Eigenantrag über bereits insolvenzbefangenes Vermögen +++ Vorausabtretungen und Sicherungsmaßnahmen +++ Insolvenzanfechtung bei Doppelinsolvenz +++ Bezahlung von Gesellschaftsschulden durch nicht persönlich haftende Gesellschafter +++ Insolvenzanfechtung von rechtsgrundlosen Leistungen +++ Insolvenzanfechtung versus Gläubigeranfechtung +++

Neues aus Gesetzgebung und Verwaltung

+++ Forderungsübergang auf BfA +++ Sanierungsgewinne: Steuerstundung +++ EU-Mahnverfahren +++ DPR: Prüfungsschwerpunkte 2009 +++ Expertenanhörung zum BilMoG +++

Daten & Fakten aus der Wirtschaft

+++ Neue Welle von Insolvenzen +++ Finanzierungscheck für KMU +++ NPO-Controlling +++ BDU-Präsidium im Amt bestätigt +++ Entscheidungsnützlichkeit von KMU-Abschlüssen +++ Mediationsstudium +++ Berater-Honorare +++

Service, Literatur, Veranstaltungen

Umfeldinformationen zur Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung

+++ KSI-Büchermarkt: Mittelstandsberatung / Solvenztest / Insolvenzplanverfahren / Risikokostenrechnung (44/45) +++ KSI-Vorschau (45) +++ Veranstaltungen (46/47) +++ Zeitschriftenspiegel (48) +++
DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7784.2009.01
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7784
Ausgabe / Jahr: 1 / 2009
Veröffentlicht: 2009-01-08
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005