• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Gefährdungen durch Inhalation von Stäuben – ein wichtiges Thema im Gefahrstoffschutz

Staub ist allgegenwärtig. Solange sich die Staubpartikel-Konzentration – bei Staub geht es um feste Partikel – in der Atemluft in den üblichen Grenzen hält, geht von Staub keine Gefährdung aus – jedenfalls soweit der Staub keine spezifischen Gefahrstoffe oder Allergene enthält. Das gesunde menschliche Selbstreinigungs-System der Atemwege befördert die eingeatmeten Staubteilchen ohne Probleme wieder nach draußen. Im medizinischen Fachjargon wird dieser Prozess als „mukoziliäre Clearance“ bezeichnet.
Anders sieht es an Arbeitsplätzen aus, an denen Arbeitnehmer (regelmäßig) hohen Staubkonzentrationen ausgesetzt sind – in der Baubranche, in der Industrie, im Handwerk und anderswo.

Seiten 83 - 94

Dokument Gefährdungen durch Inhalation von Stäuben – ein wichtiges Thema im Gefahrstoffschutz